ab

DIGITALES & TECH

Die Digitalisierung ändert alles. Die Art, wie wir miteinander kommunizieren, wie wir einkaufen gehen und wie wir Informationen beschaffen, hat sich allein in den vergangenen zehn Jahren radikal gewandelt. Beinahe jedes Wirtschaftsunternehmen digitalisiert seine Prozesse und beinahe jede Privatperson nutzt die digitalen Medien im Arbeitsalltag – doch in der Politik scheint das Thema Digitalisierung allerhöchstens ein Randthema zu sein. Symptomatisch hierfür ist, dass es mittlerweile im Bundeskabinett zwar einen Heimatminister gibt, nicht aber einen Minister für Digitales.

"Digitalisierung ist eines der wichtigsten Themen unserer Zeit und gleichzeitig eine Chance."

Die Politik muss sich allerdings schneller bewegen als bisher, um einen gesetzgeberischen Rahmen für neue digitale Technologien zu schaffen. Der technologische Wandel vollzieht sich in atemberaubendem Tempo, weshalb die Politik schneller die richtigen Rahmenbedingungen schaffen muss. Eine Sache sollte dabei eine Selbstverständlichkeit sein: Dass nämlich der Ausbau des Glasfasernetzes deutschland- und europaweit mit Hochdruck und schnellstem Tempo vorangetrieben wird. Es kann nicht sein, dass wir in Deutschland unsere Wettbewerbsfähigkeit gegenüber den USA, Südkorea und China verlieren, nur weil es nicht möglich war, flächendeckend schnelles Internet zur Verfügung zu stellen.

Um unsere Wettbewerbsfähigkeit auch morgen noch gewährleisten zu können, ist es darüber hinaus notwendig die Digitalisierung in den Schulen stärker zum Thema zu machen. Dies gilt sowohl für das frühe Erlernen von verschiedenen Programmiersprachen, wie auch für neue methodische Ansätze mithilfe digitaler Medien. Insbesondere die Individualisierung der Lerngeschwindigkeit durch beispielsweise Laptops oder Tablet PCs an Schulen bietet eine große Chance und könnte auch den Lehrerberuf grundlegend ändern.

Um weiterhin die Chancen der Digitalisierung nutzen zu können ist es notwendig einen diskriminierungsfreien Zugang zum Internet durch Netzneutralität zu schaffen.

OBEN